Sir Isaac Newton

6 August, 2011

Englischer Naturforscher und Philosoph.

* 25. Dezember 1642  in Woolsthorpe-by-Colsterworth in Lincolnshire; † 20. März 1727

Newton übertrug 1686 die Gesetze der Mechanik auf der Erdoberfläche auf die Bewegung des Mondes um die Erde. Er stellte sich vor, dass ein Gegenstand, der auf der Erde mit genügend großer Geschwindigkeit waagrecht weggeworfen wird, nicht mehr auf der Erdoberfläche landet, sondern um die Erde herumfällt. Mithilfe der dynamischen Grundgleichung, der Zentralkraft auf Kreisbahnen und dem Wechselwirkungsgesetz konnte er das Gravitationsgesetz formulieren. Lediglich der Proportionalitätsfaktor, die Gravitationskonstante G, konnte zu seiner Zeit nicht experimentell bestimmt werden, da die Kräfte zweier Massen aufeinander sehr klein sind. Erst Cavendish gelang etwa 110 Jahre später mit seiner Drehwaage der experimentelle Nachweis.

Newton als Mathematiker

Newton ist nicht nur ein bekannter Physiker, sondern war auch mathematisch sehr kreativ. Er entwickelte zum Beispiel die Differentialrechnung oder das nach ihm benannte Newton´sche Näherungverfahren. Mit Hilfe seiner Formeln können Lösungen von Gleichungen höheren Grades numerisch berechnet werden.

Alle Artikel zu Sir Isaac Newton auf mathphys-online.de

Gravitationsgesetz und Gravitationskonstante

Das Newton’sche Näherungsverfahren

Weitere Informationen zu Sir Isaac Newton auf  Wikipedia.

Artikel Empfehlungen zu "Sir Isaac Newton"